tap Neuerkirch

Dr. Anne-Katrin Staub und

Dr. Ulrich Mühlbauer

Hauptstraße

55471 Neuerkirch

Aktuelles

Aujeszkysche Krankheit - Gefahr für Hund und Katze

January 8, 2017

 

Auch wenn in Deutschland die Hausschweinpopulation seit 2003 als frei von der anzeigepflichtigen Tierseuche ist, so kommt die Aujeszkysche Krankheit – ausgelöst durch ein Herpesvirus – bei Wildschweinen noch vor, Tendenz steigend.

Besonders Jagdhunde gelten als gefährdet, da das Virus durch Wildschweinbisse übertragen werden kann. Ebenso findet die Übertragung bei Verfütterung von rohem Schweinefleisch statt. Das Virus ist sehr widerstandsfähig und überlebt sogar Temperaturen über 55°C mindestens 8 Minuten.

Beim Hund verläuft die Infektion immer tödlich. Das auffälligste Symptom ist massiver Juckreiz an Nase und Ohren, des weiteren Abgeschlagenheit, Fieber, Erbrechen, Speicheln bis hin zu Atemnot und Lähmungserscheinungen. Der Tod tritt ca. 48 Stunden nach Beginn erster klinischer Symptome ein. Wegen der Tollwut-ähnlichen Symptome spricht man auch von Pseudowut.

Eine Impfung gibt es nicht. Für den Menschen ist die Aujeszkysche Krankheit ungefährlich.

 

 

Please reload

Featured Posts

Giardien

July 7, 2019

1/10
Please reload

Archive
Please reload

Follow Me
  • Grey Facebook Icon